03.02.2010

Oldenburger Abgeordnete im Gespräch mit der EWE

Enorme Preiserhöhungen wurden kritisch hinterfragt


Makolla
Aufgrund der aktuellen Strompreiserhöhung der EWE zum 1.1.2010 trafen sich in der vergangenen Woche die CDU-Landtagsabgeordneten der Oldenburger Gruppe, initiiert durch ihren Sprecher Karl-Heinz Bley,  mit Vertretern der EWE zu einem Hintergrundgespräch.

Vertriebsleiter der EWE Christian Haferkamp sowie der Leiter Geschäftsregion Oldenburg/Varel, Alwin Schlörmann, erläuterten die Mechanismen und Gründe der Preisbildung im Energiemarkt. Die Abgeordneten sehen zwar, dass der durch EWE Vertrieb beeinflussbare Anteil  im Strombereich lediglich knapp 36% beträgt, dennoch müssten die enormen Preiserhöhungen sehr gut begründet und für den Verbraucher verständlich und transparent gestaltet werden. Dies hat die EWE nach Ansicht der Oldenburger Landtagsabgeordneten getan.
Wichtig sei es den Oldenburger Abgeordneten jetzt, dass die Kommunen und Landkreise, die an der EWE beteiligt sind, ihren Aufgaben nachkommen. Es dürfen keine  weiteren Fehler bei der Aufsichtsführung passieren. Der Bezirks-verband Oldenburg und der OOWV mit ihren Verfehlungen sind abschreckende Beispiele.

Nach oben